29.06.2017

Trächtigkeitskalender

Wieder soooooo spannend...

Nun ist warten und hoffen angesagt

Am Donnerstag, den 29.06.2017 hatte das Warten endlich ein Ende, 

Eshana hatte ein Tête-à-Tête 

mit dem schönen Deckrüden Taro Lamleh von Kamal-a-schila.

Der Deckzeitpunkt war richtig, nach anfänglichem Gezicke hatten die beiden sichtlich Freude aneinander. Eshana fand ihren Bräutigam klasse, sie spielten und tobten und schmusten.


 

Nun halten wir noch mal eben das aktuelle Gewicht fest und messen den Bauchumfang hinter dem letzten Rippenbogen. Bei 39 cm wiegt Eshana 10,5 kg, 42 cm beträgt der Bauchumfang. Sie hat seit der letzten Gewichtskontrolle 500 g zugenommen, das ist auch gut so. 

Eshana zeigt häufiger mal Fressunlust aber im Augenblick mundet es ihr nach wie vor gut. Aber gestern morgen war ihr wohl etwas übel, sie erbrach Gras und Stöckchen - die sie immer noch gerne kaut - und klaren Schleim.Anhänglich ist unsere Maus eigentlich immer, im Augenblick möchte sie am liebsten jede Sekunde bei mir sein und auf meinem Bauch den Tag verträumen und verschlafen. Bei der Gewichtsüberprüfung stellte sich heraus, dass sie ein wenig zugenommen hat - fast 100g -. Der Bauchumfang ist gleich geblieben. Aber beim Spaziergang heute Morgen blitzten so klitzekleine Schleimtröpfchen in der Sonne. DAS Zeichen, worauf jeder Züchter wartet, vielleicht 1-2 Tage zu früh - aber vielversprechend !!!!?????Sonntag, 16.07. - Dienstag, 18.07.  18.- 20. Tag
Sobald die Embryonen sich in der Gebärmutter eingenistet haben, beginnt die Ausbildung der Plazenta. Sie bildet am Ende einen gürtelförmigen Ring um den Keimling, der nun eine bohnenförmige Gestalt angenommen hat. Jeder Embryo hat nun seinen festen Platz und einen eigenen Blutkreislauf. Manchen Hündinnen ist um diese Zeit schlecht und sie fressen nicht, denn die Stoffwechselprodukte der Keimlinge rufen zu Beginn eine gewisse Unverträglichkeit hervor. In der Regel ist diese Fressunlust nur von kurzer Dauer, sie kann ½ Tag bis zu drei Tagen betragen. Die Hündin ist in dieser Zeit sehr anhänglich.

Am Freitag wird Eshana ihr Geheimnis preisgeben, denn dann haben wir einen Termin bei unserer Tierärztin, sie wird schallen!

Wir wünschen uns so sehr, dass es nur noch eine Formsache ist, an manchen Tagen sind wir uns alle ziemlich sicher, dass Püppi und Taro Babys bekommen. Viele Anzeichen sprechen dafür!!!!!

Drückt uns bitte alle die Daumen!!!!!!

Eshana stellt unsere Geduld wieder auf eine harte Probe. Sie frisst so gut wie nichts und hat eher ab- als zugenommen. Aktuell wiegt sie 10,3 kg. Mal schauen wie viele Babys sich verstecken in ihrer kleinen Plauze???

Das Däumchen drücken hat uns Glück gebracht, aber schaut selber!!!

Eshana stellt im Augenblick das Futtern gänzlich ein. Nun muss ich mir mal ein paar Tricks überlegen.

Nachdem Eshana das Futtern gänzlich eingestellt hatte, ist sie nun wie ausgewechselt, sie frisst nun alles was die Schüssel hergibt. Ihr Gewicht ist auch angestiegen, sie wiegt nun knapp über 11 kg. PRIMA!!!!

Sehr gerne spielt sie noch mit ihren Freundinnen.

Eshana lässt es sich so richtig gut gehen. Gerne liegt sie draußen in der Sonne und döst, manchmal spielt sie auch noch freudig mit ihren Liebsten. Bei der wöchentlichen Gewichtsüberprüfung gibt es nun auch nur positives zu berichten. Eshana mundet das Futter ;-) , nach wie vor frisst sie alles, was die Schüssel hergibt und Leckerchen sowieso. Am Liebsten mag sie die knusprigen gedörrten Fleischstückchen. Ihr Gewicht ist weiter angestiegen, sie wiegt nun knapp über 11,7 kg. PRIMA!!!!

An den Flanken sieht man Püppi die Trächtigkeit nun genau an und wenn wir richtig gemessen haben, ist der Umfang um 4 cm mehr geworden und am 49. Tag sind es nicht ganz 2 kg, die sie zugenommen hat.  

Eshana hat immer Hunger und ihre Augen leuchten, wenn sie glaubt, dass es Futter gibt. Aber auch für jedes Leckerchen außerhalb der Reihe ist sie dankbar. Eigentlich ist sie immer hinter mir voller Hoffnung auf etwas Essbares.

Zu diesem Zeitpunkt könnten wir nun auf einer Röntgenaufnahme mehr von den Babys sehen, aber darauf verzichten wir, weil es bislang keine medizinische Indikation dafür gibt.

Den Bauch und die Scham werden wir an diesem Wochenende freischneiden, da die Haare an den Zitzen eh ausfallen werden und im Bereich der Vulva durch den zähflüssigen schleimigen Ausfluss die Haare immer verkleben.

So gaaaaanz zart sind die Welpenbewegungen schon spürbar und auf dem nackten Bauch sind sie noch leichter zu fühlen.

Gespannt warten wir darauf, ob Püppi freudig die Welpenbox annimmt. Bei diesem Wurf wird sie wieder in unserem neuen Welpenzimmer stehen. 

Nun ist die letzte Woche angebrochen und langsam können wir es kaum noch erwarten, bis endlich Eshana´s Babys da sind.

Die Bewegungen der Kleinen im Bauch sind zu fühlen, sie strampeln munter drauf los und ärgern ihre Mama jetzt schon. Oft wirft Sie einen genervten Blick Richtung Bauch.

Eshana scharrt und kratzt schon überall herum, nach draußen darf sie jetzt nur noch in Begleitung, überhaupt ist sie ständig in meiner Nähe.

Unsere Fragen und Wünsche stehen jetzt stets im Mittelpunkt:

Wird alles gut gehen?

Hoffentlich übersteht sie alles ohne große Probleme!

Hoffentlich ist auch mit den Babys alles in Ordnung!

Wie werden die Kleinen aussehen?

und? und? und?

Diese Fragen und Sorgen hat sicherlich jeder Züchter kurz vor der Geburt und Gott sei Dank geht ja meist auch alles gut!

 

 

Die Wurfbox steht wieder im Welpenzimmer. Sie wird bis jetzt dort wenig beachtet. Wenn das erste Baby drin liegt, wird ihr bestimmt mehr Aufmerksamkeit geschenkt, auch vom Rudel.

Eshana hat das Probeliegen in der Wurfkiste ernst genommen. Sie hatte es plötzlich mit ihren Babys sehr eilig. 5 Tage vor dem errechneten Termin erblickten 3 süße Tibis das Licht unserer schönen Welt. Am nächsten Tag wurde wie durch ein Wunder noch ein Baby geboren, leider war es tot, es war zu lange im Geburtskanal. Wir sind traurig sagen aber:

DANKE du tapfere Maus.