28.11.2017

Die E`Ka-yana Babys erblicken das Licht der Welt 

In den frühen Abendstunden erblickten unsere Babys das Licht der Welt, es sind 3 Hündinnen in den Farben weiß, creme und zobel.

... die ersten Tage ...

In den ersten 10-14 Tagen verbringt die Hündin die meiste Zeit mit ihren Welpen in der Wurfkiste, um sie zu säugen, zu putzen und um sie zu wärmen. Sollte sie sich mal für eine kurze Zeit von ihren Babys trennen, um selber zu fressen oder um sich zu lösen, dann wärmen die Kleinen sich gegenseitig. Sie kuscheln eng an eng. In dieser neonatalen Phase, die bis zum 14. Lebenstag dauert, beschränken sich die motorischen Fähigkeiten der Welpen zunächst auf das Kopfpendeln, das Saugen und die Fähigkeit, sich robbend und kriechend langsam und kreisförmig fortzubewegen. Unsere Welpchen sind schon einen Schritt weiter, sie sind schon wahre Kletterkünstler. Yashi ist eine geduldige Mama, sie legt sich auch gerne auf den Rücken und lässt die Kleinen gewähren. 

1 Woche alt

Unsere Babys sind nun genau eine Woche alt. Sie haben sich toll entwickelt, und fast alle haben das Geburtsgewicht schon verdoppelt. Yashi ist eine tolle Mama und versorgt ihre 3 Hündinnen bestens. Heute zeigen wir sie mal ganz in ROSA!

 

Die erste und zweite Woche  28.11. bis 11.12.2017

Die Zeit vergeht wie im Flug.

Yashi ist soooooo stolz auf ihre Babys und passt gut auf sie auf.

Unser Trio entwickelt sich prächtig. Alle haben gut zugenommen, sie haben das Geburtsgewicht nach einer Woche schon fast verdoppelt. Das ist kein Wunder, denn sie sind den ganzen Tag und die ganze Nacht damit beschäftigt zu trinken, zu schlafen, zu trinken…

Sie haben so einen starken Zug drauf, dass man sie, wenn sie sich an einem Finger festsaugen, kurz hochheben könnte. Nach dem Trinken ist ein entspanntes Verdauungsschläfchen wieder ein wunderbarer Zeitvertreib - bis zum nächsten Nuckeln -. Die Welpen werden regelmäßig gewogen, damit ich genau sehen kann, ob jedes Hundekind gut zunimmt. Die Augen und die Ohren sind noch fest verschlossen.

Sie versuchen manchmal schon auf ihre kleinen Beinchen zu kommen, was sich mehr oder weniger schwierig gestaltet.

Meine Aufgabe ist es, Yashi mit gutem, abwechslungsreichem Futter und Trinken zu versorgen. Das gestaltet sich äußerst schwierig, denn das meiste, was ich anbiete, mag sie nicht. Aber die Mammilac Welpenmilch mag sie immer. Da sind alle wichtigen Nährstoffe enthalten und fördern auch noch den Milchfluss.

 

Ich helfe Yashi im Augenblick noch, sich selbst sauber zu halten, indem ich sie bürste, kämme und täglich auch mit lauwarmem Wasser abdusche.

In der Kuschelhöhle

Die dritte Woche  12. 12. bis  18. 12. 2017

In den ersten Wochen besteht das Leben der Welpen ausschließlich aus Schlafen und Trinken…. Yashi sorgt dafür, dass die Babys immer schön sauber sind, alle ihr Geschäftchen verrichten, und sie es - eng an ihren Bauch gekuschelt - schön warm haben und alle regelmäßig trinken können.

Beim Kontaktliegen der Welpen miteinander halten sie es aber auch schon eine zeitlang ohne Mama aus.

Nun öffnen sich langsam die Augen. Aus kleinen Sehschlitzen, die immer größer werden, blicken die Kleinen erwartungsfroh und neugierig in die Welt. Am 15. Tag sind alle Augen offen.

Auch wenn die Welpen nun die Augen geöffnet haben, sehen sie noch alles verschwommen und der Blick ist immer noch nicht ganz klar. Über dem Auge liegt noch ein bläulicher Schimmer. 

Auch die Ohren sind offen. Die Kleinen reagieren auf laute Umweltreize.

Das Geburtsgewicht hat sich bei allen Babys nun schon verdreifacht. 

Welpen haben eine vergleichsweise riesige Zunge. Mit ihr umschließen sie die Zitze und saugen sich fest.

In dieser Woche rücken wir den Würmern auf den Pelz und beginnen mit der Wurmkur. Mal schauen, wie sie es vertragen.

Hallo Welt ... wir sehen euch mit eigenen Augen...

Flower Power und in Pink

Kuscheln mit Mama

Na-mo Lamleh von E`Ka-yana = Schneeflocke        mit Schnee bedeckt

Nah-na Lamleh von E`Ka-yana = kleine Lotusblüte

Nyima Lamleh von E`Ka-yana = warme Sonne

Sabine war da

Ein schöner Nachmittag ist vorbei. Sabine war da und nutzte wie immer mit viel Einfühlungsvermögen und Können die kurze Zeit des Erwachens, um unsere Baby in Szene zu setzen. Zunächst die Mama mit ihren Babys.

Nun wünschen wir allen Besuchern noch eine schöne, ruhige, besinnliche Vorweihnachtszeit mit unseren Weihnachtstibis!